Menu

Haifleisch

In Kapstadt und ganz Südafrika werden Weiße Haie nicht befischt und Haifleisch nicht verwertet. Oftmals wird er als Beifang von den großen internationalen Fischflotten mit riesigen Grundnetzen ausserhalb der Naturschutzgebiete erbeutet. Bei der Sportfischerei gefangen und wieder in die Freiheit entlassen. Sein Fleisch enthält hohe Konzentrationen von Methylquecksilber, das für uns Menschen hochgradig giftig ist.

Haifleisch – Weiße Haie in Südafrika – Haiprodukte und seine Risiken

Haifleisch Kapstadt Haitauchen Südafrika

Der Verzehr sorgt für Sprach- und Lähmungserscheinungen sowie Nervenerkrankungen. In asiatischen Ländern ist er jedoch ein traditionelles Grundnahrungsmittel und zum Teil wird sein Fleisch zu Fischmehl verarbeitet und anschliessend als Tierfutter verwendet.

In Japan und China ist seine Rückenflosse sehr beliebt. Er wird gefangen und bei lebendigen Leib wird seine Flosse abgeschnitten. Der Rest wird im Meer endsorgt und der Hai erstickt oder verendet am Meeresboden unter qualvollen Bedingungen.

Grund der Fänge ist die Haifischflossensuppe, die in Asien als eine Art von Statussymbol verstanden wird. Auch findet sein Fleisch in der Heilmedizin seinen Platz, obwohl wissenschaftliche Studien nicht bestehen oder das Gegenteil beweisen!

Aber auch in Europa finden Sie in den Supermärkten Produkte von Haien. So ist Ihnen bestimmt die Schillerlocke, der Steinlachs, Seeaal, Speckfisch oder Kalbsfisch bekannt. Auch wird er als falsches Krabbenfleisch angeboten und findet in manchen Salaten oder Pizzen seine Anwendung und Liebhaber.

Es ist verwunderlich, daß in Staaten wie Deutschland, Österreich oder der Schweiz quecksilberverseuchtes Haifleisch angeboten wird und in großen Zeitungsberichten über Lebensmittelskandale berichtet wird. Bei der WHO ( Weltgesundheitsorganisation ) wird vor dem Verzehr ausdrücklich gewarnt und das Fleisch steht unter dem Verdacht auch Krebs zu erregen.

Durch die Vernichtung von Weissen Haien wird das ökologische Gesamtsystem auf unserem Planeten stark belastet und die größte Sauerstoffquelle aus unseren Ozeanen zerstört und entzogen.
 

Plastikmüll in den Ozeanen

Die Formel unseres Lebens ist relativ einfach. Stirbt der Great White Shark, so stirbt unser Meer und anschliessend sterben wir, weil wir unseren Lebensraum vernichtet haben. Ändern Sie bitte Ihr Konsumverhalten und kaufen keine Haiprodukte. Zwingen Sie die Produzenten der Industrienationen weniger Platikmüll zu erzeugen, denn jedes Jahr sterben weit über 100.000 Wassertiere an Abfällen aus Plastik. Falls Sie es noch nicht bemerkt haben, es ist fünf Minuten vor 12. Viele Menschen haben noch nicht begriffen, daß wir mit der Natur leben müßen und nicht gegen sie!!!

Sollten Sie Südafrika und Kapstadt besuchen, so möchten wir Ihnen das Haitauchen in Gansbaai empfehlen. Erleben Sie den größten Räuber aller Weltmeere beim Käfigtauchen.

Südafrika ist das einzigste Land auf der Welt, wo Sie noch die größten Land- und Wassertiere unserer Welt in ihrem natürlichen Lebensraum erleben können. Beobachten Sie die Big 5, Big 6 und in der Winterzeit der Regenbogennation die Big 7 – die Wale.

Nirgendwo auf der Welt können Sie diese Erfahrungen sammeln! Über eine Anfrage würden wir uns sehr freuen.

Ihr Kapstadt Haitauchen Team

Map

Kontakt für Haifleisch