Menu

Natur

Folgender Artikel hat nur wenig mit dem Haitauchen in Kapstadt zu tun, was wir in Südafrika anbieten. Er handelt von der Natur und den Ängsten, die wir ALLE haben sollten.
 
Der Mensch hat sich sein eigenes Grab geschaufelt, weil sein materieller Reichtum an erster Stelle steht. Die Natur rächt sich und das böse Erwachen hat schon angefangen.
 

Natur - Insektensterben - Kapstadt Haitauchen in Südafrika

Natur Flora Fauna Insektensterben

Kein Insekt, kein Apfel oder Birne ist die einfache Antwort für das grosse Problem!
 
Gehen Sie in Ihrem eigenen Garten und Sie werden feststellen, daß viele Insekten fehlen oder gar keine mehr vorhanden sind.
 
Wenn Sie in früheren Zeiten mit Ihrem Pkw eine Strecke von 200 km gefahren sind, dann brauchten Sie einen starken Insektenschwamm, denn sonst konnten Sie Ihre Windschutzscheibe nicht mehr säubern. In der heutigen Zeit kommen Sie mit einer sauberen Windschutzscheibe an Ihr Reiseziel an.
 
In vielen Industriestaaten verzeichnet man ein Insektensterben von bis zu 80 %. Ca. 40 % aller Wildvögel sind ausgestorben oder stehen kurz vor dem Aussterben. Vögel fallen tot vom Himmel, weil sie keine Nahrung mehr finden. Die Prozentzahlen von ausgerotteten Wildvögeln werden sich von Jahr zu Jahr erhöhen.
 
Sollten wir weiter konzentrierte Gifte in der Landwirtschaft und Umwelt verspritzen, so werden auch die letzten Insekten, Vögel und viele weitere Wildtiere aussterben.
 
Falls wir unsere Meere weiter verschmutzen, so wird nicht nur der Weisse Hai aussterben, sondern viele weitere Wassertiere auch.
 
Die Natur ist ein riesiger Kreislauf und reagiert sehr empfindlich, wenn das Gleichtgewicht aus der Waage kommt.
 
Falls die Blüten nicht mehr bestäubt werden, dann dauert es nicht mehr lange, bis viele Lebewesen unserer Erde sterben werden.
 

Blütenbestäubung von Insekten

 Natur KapstadtNatur Kapstadt  Flora und FaunaFlora und Fauna
 
Auch der Mensch wird aussterben und seine technischen Errungenschaften werden ihm nicht mehr helfen.
 
Aller Reichtum, den Sie in Ihrem Leben geschaffen haben ist keinen Cent mehr wert, wenn unsere Natur stirbt.
 
In Südafrika leben viele Menschen mit der Natur und nicht gegen sie. Aber auch hier entstehen Umweltsünden, weil die Profitgier einiger Politiker und Wirtschaftsbosse an erste Stelle steht.
 
Bestes Beispiel ist der neue US-Präsident Donald Trump, der die Klimapolitik seines Vorgängers Barack Hussein Obama mit einem Dekret und kurzer Unterschrift außer Kraft setzt. Präsident Donald Trump setzt damit ein Walversprechen um und Millionen von Amerikaner haben ihn zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt.
 
Nun möchten wir zum Abschluss noch auf das Thema Weisser Hai zurückkommen. Der Weiße Hai steht an der Spitze der Nahrungskette und wird auch bald aussterben, sollten nicht weitere Schutzzonen für ihn errichtet werden. Er sorgt für das natürliche Gleichgewicht in den Weltmeeren.
 
Sollte derWeisse Hai aussterben, werden Robben oder andere Wassertiere keine natürlichen Feinde mehr haben, dann werden sich die Bestände der Robben sehr erhöhen. Sie werden mehr Fische fressen und das Gleichgewicht der Natur kommt wieder aus den Fugen.
 
Unser Artikel ist schon einige Zeit alt und wurde von der Bundesrepublik Deutschland auf Grund einer Anfrage der Grünen in der Zwischenzeit bestätigt. Lesen Sie mehr über das Vogelsterben in Deutschland und Europa. Hintergrund für das Vogel- und Insektensterben sollen Unkraut- und Insektengifte sein, aber auch fehlende Lebensräume kommen in Betracht.
 
Falls Sie der Meinung sind, daß die Politik nun etwas unternehmen muss, so wird NICHTS passieren, denn die Chemie-Lobby ist viel zu mächtig. Die Verantwortlichen der Chemiekonzerne werden bald merken, das sie ihr Geld nicht essen können. wenn ganze Obst- und Gemüseernten ausfallen werden.
 
Nun liegt es an Ihnen, daß Sie vor den Toren von Kapstadt den größten Raubfisch aller Meere beim Käfigtauchen kennenlernen möchten. Es gibt nur zwei Plätze auf der Welt wo Sie ihn mit großer Wahrscheinlichkeit antreffen.
 
Unsere Hai Touren starten in Kapstadt und verlaufen nach Gansbaai, der Kinderstube der Weissen Haie. Wir fahren zwei Inseln an, die an einem Unterwasserkanal liegen. Hier starten wir das Käfigtauchen und werden mit viel Glück den größten Räuber aller Weltmeere aus der Nähe kennen lernen.
 
Sollten Sie zwischen Juni und November Ihre Haitour buchen, so können Sie neben Weissen Haien auch Wale sehen, die in dieser Zeit die Küstenregionen von Südafrika besuchen.
 
Wir freuen uns auf Ihr Anschreiben.
 
Ihr Kapstadt Haitauchen Team
 
PS:
 
Unser Artikel mag von Wissenschaftlern nicht belegt sein, aber wir verstehen und sehen eines – die Zeichen der Natur! Wann versteht der Mensch endlich, daß wenn wir keine Insekten, Bienen, Vögel oder Weisse Haie mehr haben, wir uns damit selber vernichten?
 

Map

Kontakt für Natur