Menu

Riesenhaie

Es wurde in der Vergangenheit oftmals über Riesenhaie in Kapstadt berichtet. Er erhielt in Südafrika den Spitznamen ‘‘Submarine‘‘, wegen seiner angeblichen Größe.

Ob es sich bei dem gesichteten Fisch um einen Weissen Hai oder einem Riesen- oder Walhai gehandelt hat, können wir leider nicht bestätigen.

Walhaie werden in der Regel vor den Küsten von Mozambik gesichtet. Die beste Zeit zur Beobachtung von Walhaie in Mozambik sind die Monate November bis Mai.

Riesenhaie - Medien Submarine – Kapstadt Haitauchen in Südafrika

Riesenhaie


Steckbrief Riesenhaie
- Lateinischer Name: Cetorhinus maximus
- Gattung: Cetorhinus
- Ordnung: Makrelenhaiartige - Lamniformes
- Lebensraum: nördliche und südliche Erdhalbkugel
- Normale Größe: 7 bis 9 Meter
- Maximalgröße 10 bis 12 Meter
- Gewicht: 4 Tonnen
- Ernährung: Zooplankton
- Färbung: graubraun, schwärzlich bis dunkelgrau
- Nahrung pro Tag: 500 Liter Plankton
- Filterung bei Nahrungssuche: 2 Tonnen Wasser pro Stunde
- Lebensweise: Einzelgänger bis Schulen von 100 Haien
- Wanderungen: 9.000 km lange Wege bis zum Äquator
- Geschlechtsreife Männchen: ab ca. 5,7 Meter 
- Geschlechtsreife Weibchen: ab ca. 8 Meter 
- Nachwuchs: bis zu sechs Junge 
- Tragzeit: ca. 12 bis 14 Monate
- Geburt: lebend gebärende Jungen - die Eier werden im Körper ausgebrütet
- Größe der Jungen: 1,5 bis 1,8 Meter
- Alter: ca. 50 Jahre
 
Unsere Kapstadt Haitouren werden an ca. 330 Tagen im Jahr und zweimal am Tag vorgenommen. Bei unseren Haitours haben wir schon grosse Weisse Haie von 5 bis 6 Meter beobachten können, aber niemals Weisse Haie mit einer Länge von über 8 Metern.

Es wurden Bilder im Netz aus dem 2. Weltkrieg gezeigt, die angeblich einen Riesenhai mit einer Länge von ca. 30 Meter zeigen soll. Auf dem Foto sind nur die Rückenflossen zu sehen.

Wir gehen davon aus, daß wenn überhaupt der Artikel und das Bild stimmen, es sich um zwei Haie handelt, die hintereinander schwimmen.

Weiter wird im Netz von einem 33 Meter langen Blauwal berichtet, der von ‘‘einem Hai‘‘ in der Mitte geteilt und am Strand gefunden wurde.

Hierbei nehmen wir an, daß dieser Blauwal vielleicht an Altersschwäche gestorben ist und von vielen Aaßfressern besucht wurde. Dazu zählen auch die Weissen Haie, die eine Art von Gesundheitspolizei sind und Walkadaver gerne fressen. Wahrscheinlich haben sie sich durch den Wal durchgefressen, bis er in zwei Teile fiel. Selbst der ausgestorbene Megalodon wäre nicht in der Lage gewesen, einen 33 Meter langen Blauwal mit einem oder zwei Bisse zu teilen.

Wenn Sie solche Artikel lesen, dann ist es in der Regel Sensationspresse oder Meeresforscher, die Beachtung in der Weltpresse finden möchten. Auch ist manchmal viel Seemannsgarn dabei und von Erzählung zu Erzählung wird der White Shark immer einen Meter länger. Den größte Hai, der jemals gefilmt wurde, finden Sie auf folgender Seite: Deep Blue

Richtig ist, daß unsere Weltmeere noch nicht erforscht wurden. Bevor die Tiefseefischerei begann, wurden Riesenkalmare als Fabelwesen bezeichnet. Auf historischen Landkarten oder alten Schiffszeichnungen aus Südafrika sind sie oftmals neben grossen Walen und Haien abgebildet. Hierbei ließ der Maler seiner Phantasie freien Lauf und malte die Wassertiere so, wie er es sich einbildete.

histrorische Karte mit Fabelwesen


In der Zwischenzeit wurde jedoch bewiesen, daß Riesenkalmare eine ungefähre Länge von 18 Metern haben. Mit Sicherheit gibt es in der unerforschten Tiefsee große Lebewesen, die wir noch nicht kennen.

Der heutige Plankton fressende Walhai übertrifft den ausgestorbene Megalodon, der eine Länge von 18 Meter hatte. Der Urhai Megalodon ernährte sich von kleine Wale, Wasserschildkröten und anderen Wassertieren. Bei einem Spaziergang am Bloubergstrand von Kapstadt können Sie noch in der heutigen Zeit seine übergroßen Haizähne finden.

Riesenhaie (Cetorhinus maximus)
Ein Kajakfahrer hatte eine enge Begegnung mit einem 7 Meter Riesenhai (Cetorhinus maximus) und filmte an der Südküste der Isle of Man Inseln diese Begegnung. Es war ein Planktonhai und das Video ist wegen dem kristallklaren Wasser wunderschön anzusehen. Dieser harmlose Riesenhai ist nach dem Walhai der zweitgrößte Fisch unserer Weltmeere. Er schwimmt mit geöffnetem Maul durch die Gewässer und benötigt jeden Tag 500 Liter Plankton. Bei der Nahrungssuche filtert er zwei Tonnen Wasser in der Stunde! Anbei das Video mit wunderschönen Unterwasseraufnahmen.


Es ist sehr ungewöhnlich, denn an der Nordwestküste von Schottland wurden seit 20 Jahren keine Riesenhaie mehr gesichtet. Wahrscheinlich liegt es an den Plantonschwärmen, die auf Grund der Klimaveränderung und dem Sauerstoffgehalt der Meere ihre Wege verändert haben.

Egal warum, nun sind an den Hebriden, einer kleinen Inselgruppe an der Nordwestküste von Schottland, Hai Touren möglich. Bei diesen Planktonfressern handelt es sich um Haie, die eine Länge von 12 Metern erreichen können. Sie sind völlig harmlos und können aus diesem Grunde nicht mit Weissen Haien verglichen werden.

Nun liegt es an Ihnen, ob Sie die GROSSEN WEISSEN HAIE beim Käfigtauchen in der Umgebung von Kapstadt kennenlernen möchten.

Bei einem Besuch der Shark Alley, einem Unterwasserkanal, der zwischen zwei Inseln liegt, können Sie das große Abenteuer wagen und neben Weissen Haien mit viel Glück auch Wale (nur in der Walsaison), Seehunde und Pinguine beobachten. Für Ihre Tauchgänge benötigen Sie keinen Tauchschein!

Wir freuen uns auf Ihr Anschreiben.

Ihr Kapstadt Haitauchen Team

Map

Kontakt für Riesenhaie