Giganten der Erde

Neben unseren Hai Touren in Kapstadt bieten wir Ihnen mehr Informationen über die Giganten aus der Tierwelt von Südafrika. Sie haben die Möglichkeit, Big 5, 6 und im Frühjahr Big 7 Safaris zu unternehmen.
Besonders in den Wintermonaten sind Big 7 Safaris rund um das Kap der Guten Hoffnung möglich. Nirgends auf der Welt können Sie in drei Reisetagen die größten Land- und Wassertiere erleben.

Giganten aus Südafrika – Medien – Kapstadt Hai Touren und Safaris

Wir möchten bei unserer Beschreibung Land- und Wassertiere vorstellen. Fangen wir mit unseren Wassertieren an, wo Südafrika mit einer Küstenlinie von 2.798 km viel zu bieten hat. 

See Giganten der Meere – der Weiße Hai, Wale, Rochen, Orcas, Walhaie, Lederschildkröten & Grönlandhaie

Weisse Haie – Käfigtauchen in Gansbaai – Hai Touren

Es gibt nur zwei Stellen auf der Welt, wo man Weisse Haie erstklassig beobachten kann. Dazu gehört das kleine Fischerdorf Gansbaai, wo unsere Hai Touren starten. Lesen Sie mehr über Weisse Haie und das Käfigtauchen, was wir jeden Tag von Kapstadt aus anbieten. Als Selbstfahrersparen Sie viel Geld und können sich einen Ferientag nach Ihren Vorstellungen gestalten.

Buckelwale – die Vagabunden der Weltmeere – Meeresgiganten

Sie verfügen über einen erstklassigen Gehörsinn. Es ist das wichtigste Sinnesorgan für seine Reisen über die Weltmeere. Seine Ohren sind im Schädel verborgen und können aus großer Entfernung Schallwellen empfangen. Die kleinen Augen haben eine mittelgute Sehkraft, können aber Hindernisse aus einer Entfernung von 150 Metern erkennen. Sie sind über das ganze Jahr an verschiedenen Küstenregionen Afrikas zu beobachten, besonders im Frühjahr sieht man sie rund um das Kap der Guten Hoffnung. 

Glattwale – die treuen Besucher Südafrikas – Meeresgiganten am Kap

Pünktlich wie die Uhr besuchen Sie Hermanus – eine kleine Küstenstadt ca. 150 km von Kapstadt entfernt. Sie gehören zur Ordnung der Cetacea Wale. Ihr Heimatgebiet sind die nördlichen und südlichen Ozeane. Lesen Sie mehr über Walbeobachtungen und der Küstenstadt Hermanus. 

Walhaie – die größten Fische in unseren Meeren

Walhaie gehören zu den grössten Fischen in unseren Weltmeeren. Sie sind harmlose Fische, die sich in erster Linie von Plankton und Kleinkebsen ernähren. Bei unseren Ozean Safaris nach Mozambik können Sie mit Walhaien schwimmen gehen und Sie aus der Nähe erforschen.

Orcas – Zahnwale – perfekte Räuber

Schwertwale gehören zu den größten Raubtieren auf unserem Planeten. Oftmals treten sie mit Schulen von bis zu 50 Tieren auf. Hier können Sie sich Bilder einer Orcaschule anschauen. Lesen Sie mehr über den aussergewöhnlichen Räuber aller Meere auf folgender Seite: Orcas

Rochen – gleitende Riesen der Unterwasserwelt

Der Knorpelfisch ist mit Weißen Haien verwandt und lebt an der Atlantikküste, sowie im Indischen Ozean. Sie haben sich in der Trias (Erdgeschichte) von den Haien abgespaltet und einen eigenen Entwicklungsweg eingeschlagen. Lesen Sie mehr über Rochen. 

Grönlandhaie – Schlafhaie – Greenland Shark – Pazifischer Schlafhai – Somniosus microcephalus

Sie gehören zwar nicht nach Südafrika, sind aber sehr interessante Raubfische, die über 400 Jahre alt werden können. Auf folgender Seite finden Sie einen Steckbrief und viele weitere Informationen über Grönlandhaie. Sie gehören zur Familie der Schlafhaie (Somniosidae) und zur Hai Ordnung der Dornhaiartigen (Squaliformes). Der Greenland Shark ist die zweitgrößte Haisorte in unseren Weltmeeren. 

Lederschildkröten – Dermochelys coriacea

Die Tierart ist schon seit 100 Millionen Jahren auf unseren Planeten angesiedelt. Sie hat die Dinosaurier, alle Klimaveränderungen und Naturkatastrophen überlebt. Meeresbiologen gehen davon aus, daß sie noch in diesem Jahrhundert aussterben wird. In Südafrika können Sie im nördlichen KwaZulu Natal Lederschildkröten (leatherback turtle) über und unter Wasser beobachten. Im Raum Kapstadt werden sie vereinzelt bei Cape Agulhas und an der Westküste gesichtet. In südafrikanischen Gewässern können fünf Arten von Wasserschildkröten bewundert werden. Die Lederschildkröte ist jedoch die größte Art mit einem Gewicht von bis zu 900 kg und einer Länge von ca. 2,5 Metern. Nur die Weibchen verlassen zum Eierlegen zwischen November und Januar den Ozean. Die Wärme des Nestes entscheidet darüber, ob mehr männliche oder weibliche Jungschildkröten geboren werden.

Ihre Art ist sehr gefährdet und in einigen Länder wird noch in der heutigen Zeit Schildkrötensuppe als Spezialität angeboten. Manche Eingeborene verwenden Substanzen vom Panzer für die Abdichtung ihrer Holzboote. Größter Feind ist jedoch die Fischindustrie. 

In Südafrika haben sich auf Grund vieler Tierschützer die Bestände leicht erholt. In den 60er Jahren wurden keine 5 Exemplare mehr gesichtet. In der Zwischenzeit wurden über 150 Lederschildkröten gezählt. Kein Grund zur Freude, denn auf der ganzen Welt sind die Bestände bis zu 95 % zurückgegangen.
Besonders die Umweltverschmutzung macht der Schildkröte zu schaffen. Manche sterben an Plastiktüten, da sie den Plastikmüll mit Quallen verwechseln. 

Die Land Giganten Südafrikas – Big 5 Safaris und Tagestouren

Elefanten

Das auffälligste Merkmal der Dickhäuter sind seine übergroßen Ohren, die starken Beine und langen Stoßzähne, die männliche und weibliche Elefanten haben. Sein langer Rüssel hat mehrere Funktionen und wird auch als Waffe eingesetzt.lateinischer Name: Loxodonta arficanaKlasse: MammalKategorie: ElefantenLänge: 7 MeterGewicht: 2.200 – 6.000 kgFeinde: Löwen 

Büffel – Syncerus caffer caffer

Weibliche wie auch männliche Tiere tragen Hörner, wobei die Hörner der Bullen kräfiger ausgebildet sind. Die Verknorpelungen am Kopf weisen auf das Alter vom Büffel hin. Es sind Gruppentiere und können sich gegen Angreifer gut verteidigen.Schwarz- oder SteppenbüffelGewicht: 750 kgHöhe: ± 160 cmGeschwindigkeit: 55 km/hLebenserwartung: 20 bis 25 JahreTragzeit: 11 MonateSpannweite der Hörner 147 cm 

Nashörner – vom Aussterben bedroht

Das Breitmaulnashörner (Ceratotherium simum) und Spitzmaulnashörner (Diceros bicornis) sind im südlichen Afrika anzutreffen. Sie sind reine Pflanzenfresser und ernähren sich von Blättern und Ästen. Sie können einfach unterschieden werden, da Breitmaulnashörner weiden und Gräser und Blätter fressen. Die Spitzmaulnashörner sind reine Laubfresser. Durch die bewegliche Oberlippe sind sie in der Lage Zweige von Sträuchern und Bäumen zu verspeisen.Familie: RhinocerotidaeSpitzengeschwindigkeit: ca 45 km/hLebenserwartung: ca. 45 JahreGeschlechtsreife Weibchen: 4 – 5 JahreGeschlechtsreife Männchen: 4 – 8 JahrePaarungszeit: über das ganze JahrTragzeit: ca. 1,5 Jahre Nachwuchs: ein JungesGewicht bei der Geburt: ca. 65 kgNahrung pro Tag: 30 bis 120 kg pflanzliche Nahrung 

Leoparden – die Königin aller Wildkatzen – Panthera pardus

Sie sind sehr schlecht zu beobachten, da der Leopard ein Nachtjäger ist. Leoparden haben einen sehr ausgeprägten Spürsinn, können gut klettern und sind erstklassige Schwimmer. Ausgewachsene Leoparden haben im Krügerpark ein Gewicht von bis zu 70 kg. Am Kap erreichen sie ca. 30 bis 35 kg und sind auch kleiner gebaut. Sie sind Einzelgänger und treffen ihren Partner nur zur Paarungszeit. Mit Glück kann man ihn am Tage in Bäumen oder auf erhöhten Felsplatten beobachten, wo er sein Jagdgebiet überschauen kann.Name: Leopard Klasse: MammalKategorie: FleischfresserKörperlänge: 110 bis 150 cmHöhe: 55 bis 85 cmGewicht: 30 bis 80 kg 

Löwen – der König der Tiere

Ein erwachsener Löwe kann ein Gewicht von 240 Kilogramm erreichen. Bei der Jagd wurden Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 65 km/h gemessen.  Beim Angriff springen sie aus ca. 12 Meter ihr Beutetier an. Zu ihrem Speiseplan gehören in erster Linie nur Pflanzenfresser. Name: Löwe Lateinischer Name: Panthera leo Klasse: Säugetiere Länge: 1,5 bis 2,3 MeterGewicht: 100 bis 240 kg Lebenserwartung: 10 bis 15 Jahre Ernährung: Fleisch  Nahrung: Zebras, Antilopen, Büffel und GnusLebensraum: Steppe Geschlechtsreife: 2 bis 3 JahrePaarungszeit: das ganze JahrTragzeit: bis 110 Tage Wurfgröße: 2 bis 4 JungeSozialverhalten: lebt und jagd im Rudel Rote Liste: Ja

Nun liegt es an Ihnen, ob Sie die Giganten von Südafrika mit einer Big 5, Big 6 oder Big 7 Safari kennenlernen möchten. Big 7 Safaris sind auch nur in der Winterzeit von Kapstadt möglich.
Unsere Hai Touren verlaufen über das ganze Jahr. Auch hier sind die Weissen Haie in der Winterzeit vermehrt am Kap anzutreffen.

Für alle Freunde der Tierwelt bieten wir auch Afrika Safaris von Johannesburg oder Kapstadt an.
Falls Sie Kapstadt besuchen, so können wir Ihnen in drei Tagen die größten Land- und Wassertiere in Südafrika mit Tagestouren zeigen.

Wir freuen uns auf Ihr Anschreiben.
Ihr Kapstadt Hai Touren Team

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.